Eine Frage der Sichtweise

Als mir mein Auftraggeber nach dem Vortrag dieses Foto schickte, schrieb ich ihm spontan: “Oje, da sehe ich aber ziemlich entschlossen aus.”

Und Jürgen Siegemund, Präsident der Manager Lounge Frankfurt, antwortete auf die charmanteste Weise: “Sonst wären Sie ja auch nicht da, wo Sie heute sind.” Touché. :-)

Wer ganz in seinem Element – und damit inmitten der eigenen fachlichen Substanz - ist, sollte nicht mehr darüber nachdenken, wie er oder sie dabei aussieht. Das Nachdenken über das richtige Outfit kommt vor dem Vortrag. Dann zählt nur noch die Botschaft.

Foto: Jürgen Siegemund mit persönlicher Genehmigung 

Ein Blick hinter die Kulissen: Zuschnittplanung

Was viele nicht wissen: Auch hinter einem rentablen Zuschnitt in der Produktion steht ein (Zuschnitt-) Plan. Der Stoffverbrauch spielt nämlich absolut eine Rolle. Pro Konfektionsgröße werden die Schnittteile inklusive aller Kleinteile wie Ober- und Unterkragen ineinander gelegt bis der so genannte “Verschnitt” so gering wie möglich ist. Je höher die Auflage, desto wichtiger ist das für die Kalkulation. Das Hell-Orangene ist zum Beispiel ein eng sitzender Bleistiftrock mit Schlitz in der Hinteren Mitte und doppelten Abnähern hinten …

Foto: Katharina Starlay mit freundlicher Genehmigung des Produzenten

Heller Kopf mit Zopf

Zum Zopf gebundene Haare sind in Öffentlichkeit und Business nicht immer einfach. Zwar räumt es den Hals frei und sorgt für mehr Sachlichkeit, viele Frauen binden ihn aber zu hoch. Insbesondere bei blondem Haar wirkt der Look dann kleinmädchenhaft. Und das kann Frau im Geschäftsleben nun wirklich nicht gebrauchen. Helle Thorning-Schmidt macht vor, wie es geht: Die dänische Politikerin bindet ihren Zopf tief und nicht zu streng – für eine entspannt-elegante Optik.

Stilnote: *** individuell stilvoll

Foto: Wikipedia Commons

Chapeau, Madame Lagarde!

Lagarde, Christine (official portrait 2011)Es gibt kaum eine Frau, die eine Kurzhaarfrisur so variantenreich frisiert wie Christine Lagarde. Mal wellig – mal glatt, mal mit einer längeren Nackenpartie – mal im gestylten Garconnière-Look, in einem bleibt sie sich immer treu: Sie macht keine Experimente mit ihrer phantastischen Haarfarbe, die trotz völliger Depigmentierung so gar nicht alt aussieht. Da sollte so manche ehemals Dunkelhaarige ins Grübeln kommen, ob sich Durchfärben noch lohnt.

Der lässig-lange Kurzhaarschnitt gibt dem rechteckigen Gesicht mit der hohen Stirn Klarheit ohne es hart wirken zu lassen, der knappe Nacken betont den Schwanenhals, den Frau Lagarde oft und gerne mit halsengen Ketten oder Tüchern betont.

Eines aber dürfen wir lernen, wenn wir mehr ihrer Bilder betrachten: Vom glatten Sleek-Look umrahmt, wirkt jedes Frauengesicht jenseits der Fünfzig um einiges jünger als mit welligem Haar, das einfach zu sehr an ondulierte Großmütter erinnert.
http://www.sexy-stars.net/christine-lagarde-sieht-eskalation-der-wirtschaftslage/2062/
http://3.bp.blogspot.com/-9g10vdvOmuc/Tgom0BLZRQI/AAAAAAAABmw/7R5TEtt_B5A/s1600/christinelagarde.jpg
Chapeau, Madame, für Ihren immer wieder großartigen Auftritt! Und wenn wir uns noch etwas wünschen dürfen: Ab und zu ein bisschen mehr Farbe, für Sie klar und kühl, um auch die Tristesse der Polit-Farben etwas aufzumischen.

Stilnote 4,5 Sterne: *****

Foto: Fonds monétaire international (identité du photographe non mentionnée) / IWF (Name des Urhebers nicht bekannt)